Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 20.08.2018

Fitnessmatte Übungen

Die eigene Fitnessmatte im Haus kann dir den regelmäßigen Gang ins Fitnessstudio ersparen, da Fitnessmatte Übungen zu Hause erledigt werden können. Dabei lassen sich schnell einige Übungen erlernen, die dir helfen, körperlich fit zu bleiben und eine kleine Auszeit vom Alltagsstress zu gönnen.

Die Entscheidung, welche Sportmatte die richtige für dich ist, ist nur der erste Weg zu größerer körperlichen Fitness. Im Folgenden erklären wir dir einige einfache Übungen, die es dir ermöglichen, auch ohne Personal Trainer richtig zu Hause zu trainieren.

Direkt zum Fitnessmatten Test

Anzeige

Fitnessmatte Übungen – Kostenlos

Grundsätzlich bieten Trainingsmatten sehr vielseitige Einsatzmöglichkeiten. So können Yoga Übungen  / Fitnessmatte Übungen darauf absolviert werden oder auch Pilates betrieben werden, welches besonders für den Rumpf empfohlen wird und zur Förderung der Rückenmuskulatur beiträgt. Auch Aerobic und die vielfältigen Abwandlungen dazu können mit Hilfe von Fitness Matten durchgeführt werden. Der Vorteil liegt hierbei darin, dass die recht weichen Schaumstoffmatten die Sprünge abfedern und damit die Gelenke schonen. Das ist besonders wichtig, wenn du zu Hause einen harten Boden hast, etwa aus Beton.

Fitnessmatte Übungen

Welche Fitnessmatten Übungen sind auch für zu Hause geeignet?

Natürlich musst du dich jedoch nicht auf explizite Sportarten festlegen. Den meisten ist es zu mühselig, sich mit bestimmten Techniken oder Philosophien (siehe Yoga) vertraut zu machen und möchten ihre Gym Matte lediglich dazu verwenden, um einfach ein bisschen fitter zu werden.

Wir zeigen dir einige leichte Übungen, die auch für absolute Anfänger geeignet sind und nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Dies ist gerade für Berufstätige wichtig, da sie oft nicht die Zeit für mehrstündige Trainingseinheiten finden.

Fitnessmatte Übungen – Aufwärmen und Dehnen

Wie bei jeder Sportart ist es absolut wichtig, dich ordentlich aufzuwärmen, um Zerrungen und Verletzungen zu vermeiden.

Auf ausreichendes Aufwärmen zu verzichten, ist ein großer Fehler. Es kann wie bereits angemerkt zu Muskelverletzungen kommen, die dich zu einer längeren Pause zwingen. Was also als ambitioniertes Trainingsvorhaben begann, endet dann relativ schnell wieder aus Unachtsamkeit. Nimm dir also für das Aufwärmen einige Minuten.

Das Aufwärmen erfüllt gleich mehrere Funktionen:

  • Aufwärmen der kalten Muskeln
  • leichte vorbereitende Dehnung
  • geistige Vorbereitung: zur Ruhe kommen, Stress abbauen, mental ins Training einsteigen

Zum Aufwärmen eignen sich zunächst erst einmal allgemeine Fitnessmatte Übungen, die alle Muskelgruppen erwärmen und den Kreislauf in Schwung bringen. Dazu kann schnelles Gehen auf der Stelle, Seilspringen oder Ähnliches bereits gute Dienste leisten. Auch der klassische Hampelmann ist eine gute Aufwärmübung.

Hier erfüllt deine Gymnastikmatte bereits ihren ersten wichtigen Dienst. Der Schaumstoff eignet sich hervorragend als Dämmung, um bei Sprüngen und schnellem Gehen die Gelenke zu schonen. Gleichzeitig stellt sie auch eine Schalldämmung dar. Nachbarn, die möglicherweise unter dir wohnen, werden es dir danken.

Nicht vergessen werden sollten im Anschluss einzelne Körperregionen, die bei den späteren Übungen noch beansprucht werden. Gewöhne die Muskeln und Gelenke langsam an die Bewegung. Hier bieten sich langsames Kopfkreisen (Achtung, niemals nach hinten kreisen, sondern lediglich von rechts über das Brustbein nach links und wieder zurück) sowie Kreisen von Schultern, Becken, Armen und Beinen an. Die Rückenmuskulatur freut sich über sanftes Einrollen und wieder Entspannen.

Anzeige

Fitnessmatte Phthalat frei Fitness Workout

ab 12,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. August 2018 1:34
Detailsbei
ansehen

Leichtes Dehnen ist ebenfalls wichtig. Lege beispielsweise eine Hand auf die entgegengesetzte Seite des Kopfes seitlich an und übe leichten Druck mit der Hand aus, während du mit dem Kopf dagegen drückst. Beuge dich im Sitzen mit ausgestreckten Beinen zu den Füßen hinunter und ziehe den Oberkörper sanft zu den Füßen hin.

Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie einzelne Muskeln sanft gedehnt werden können. Es ist absolut wichtig, dass dies mit Bedacht und Vorsicht geschieht. Kenne deine Grenzen und zwinge dich nicht zu einer Dehnung, die deine Muskulatur nicht zulässt, sonst droht Verletzung. Dehne nur, bis es zieht, niemals, bis es schmerzt. Halte die Dehnung und lasse sie dann langsam los. Ebenfalls wichtig zu beachten ist es, nicht in die Dehnung zu wippen, wie man es früher, in den 80ern, gerne tat. Auch dies kann zu Zerrungen führen, weil das Wippen eine ruckartige Bewegung darstellt.

So aufgewärmt, kannst du zu deinen eigentlichen Fitnessmatte Übungen auf der Fitnessmatte übergehen.

Beliebte Fitnessmatte Übungen

Die beliebtesten Fitnessmatte Übungen, die gerne auf Fitness Matten ausgeführt werden, behandeln die Problemzonen, mit denen sich jeder quält. So zielen sehr viele Fitnessmatte Übungen auf die Bauch-Beine-Po-Region ab. Besonders ein flacher Bauch ist für viele das erklärte Ziel ihrer Trainingseinheit.

Achte hierbei darauf, dass du sowohl die mittleren, als auch die seitlichen Bauchmuskeln trainierst. Eine klassische Übung sind Situps. Hierbei liegst du mit dem Rücken auf der Matte. Die Füße sind aufgestellt, die Beine angewinkelt. Wichtig ist, dass die Hüfte wie auch der Rücken flach auf der Matte liegen. Achte darauf, kein Hohlkreuz zu machen. Die Schultern sind leicht angehoben, wenn auch nur wenige Zentimeter. Halte die Hände links und rechts neben deinem Kopf oder leicht im Nacken und heben nun deinen Oberkörper aus der Kraft der Bauchmuskeln heraus an. Es ist nicht wichtig, dass du dabei in den Sitz gelangst. Auch wenn du nur wenige Zentimeter schaffst, ist diese Übung äußerst effektiv, solange du dich wirklich auf die Muskelkraft deines Bauches verlässt.

Die seitlichen Bauchmuskeln lassen sich trainieren, indem du statt zur Mitte hin den Oberkörper im Wechsel zur rechten und zur linken Seite hin hebst. Dabei kannst du zur Unterstützung den jeweils entgegengesetzten Arm ausstrecken und als Verlängerung in die gewünschte Richtung strecken.

Achte darauf, jede Übung mindestens 12 bis 15 Mal zu wiederholen, ehe du wechselst. Dazwischen kannst du nach Bedarf kurze Ruhepausen einlegen.

Direkt zum Fitnessmatten Test

Ein tolles Workout für die Po- und Oberschenkel-Region ist der „Hund“. Hier stellst du dich im Vierfüßlerstand auf deine Sportmatte. Achte dabei unbedingt wieder darauf, dass dein Rücken nicht ins Hohlkreuz geht. Vielen hilft hier die Vorstellung, der Rücken sei ein Tisch, auf dem Geschirr abgestellt ist. Versuch also, deine „Tischplatte“ absolut gerade zu halten.

Nun können die Beine abwechselnd nach hinten gestreckt und wieder mit angewinkeltem Knie nach vorne in Richtung Brustbein gezogen werden. Beim gestreckten Bein machst du dich lang, beim Anwinkeln des Beines rollst du den Rücken, machst also einen Katzenbuckel.

In Abwandlung dieser Übung kann das angewinkelte Bein im rechten Winkel auch zur Seite gehoben und wieder gesenkt werden. Auch diese Übung ist sowohl bei Anfängern als auch Fortgeschrittenen sehr beliebt.

Anzeige

Gorilla Sports Yogamatte In Verschiedenen Farben

ab 22,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 20. August 2018 1:34
Detailsbei
ansehen

Für das Training der Arm und Brustmuskulatur sind Liegestütze nach wie vor das A und O. Auch diese kannst du gut auf deiner Sportmatte durchführen. Dies ist wesentlich angenehmer für die Hände.

Wenn du noch nicht ausreichend trainiert bist für klassische Liegestütze, empfiehlt es sich anfangs, die Knie aufzusetzen. Da diese Übung eine Belastung für die Knie darstellt, leistet eine weiche Sportmatte auch hier sehr gute Dienste.

Fitnessmatten vergleichen + Test

Lust bekommen, schnellstmöglich zu Hause mit deinem individuellen Fitnesstraining durchzustarten? Dann kannst du dich in unserem Vergleichstest über die Vor- und Nachteile der einzelnen Fitnessmatten informieren.

Direkt zum Fitnessmatten Test

Die Tests zeigen, dass du bereits für 20 bis 30 Euro gute Fitnessmatten erhältst. Profimatten, die selbst höchsten Ansprüchen genügen, kosten um die 50 Euro. Wichtig ist es auf jeden Fall, auf eine gute Qualität zu achten. Die Matten sollten in jedem Fall rutschfest sein und aus einem widerstandsfähigen Material bestehen.

Bei der Wahl der Mattendicke kommt es zum einen auf die persönlichen Vorlieben an, zum anderen auch, welche Übungen du damit durchführen möchtest. Alles Übungen, die die Gelenke beanspruchen, erfordern weiche Matten. Kommt es eher auf Gleichgewicht an – wie beispielsweise bei Yoga oder einzelnen Pilates-Übungen, empfiehlt es sich hingegen, zu einer dünneren und festen Matte zu greifen, da du hier einfach einen besseren Stand hast.

Aspekte wie Hautfreundlichkeit oder nachhaltige Produktion sind weitere Punkte, auf die es sich immer zu schauen lohnt.

Aktuelle Artikel im Blog:

Gymnastikmatten

Gymnastikmatten

Die Anschaffung einer Fitnessmatte oder auch Gymnastikmatten ist unvermeidbar, wenn du dich zuhause sportlich betätigen möchtest. Yoga, Pilates und andere Gymnastikübungen sind ohne eine entsprechende Sportmatte recht mühselig und häufig auch gar nicht effektiv durchzuführen. Vor dem Kauf solltest du dich allerdings mit den verschiedenen Produkten auseinandersetzen. Verschiedene Gymnastikmatten im Vergleich Wer die Wahl hat, hat bekanntlich […]

Fitnessmatten

Fitnessmatten

Die Fitnessmatten gehören zum unverzichtbaren Fitnesstool, wenn du deine sportlichen Übungen regelmäßig von Zuhause aus machen möchtest. Ob Yoga, Pilates, Aerobic oder andere Gymnastikübungen – ohne die passende Sportmatte wird es schnell unbequem. Verschiedene Fitnessmatten im Vergleich Nicht immer will man für jede kleine Sporteinheit gleich ins Fitnessstudio fahren müssen. Die meisten Menschen, die Wert auf regelmäßigen […]

Yoga Übungen

Yoga Übungen

Mit einer Fitnessmatte hast du Zuhause dein eigenes kleines Yoga Studio und kannst direkt mit den ersten Yoga Übungen loslegen. Du wirst überrascht sein, wie positiv sich diese jahrtausendalte Technik auf deinen Körper und auf deinen Geist auswirken wird. Yoga Übungen – Anfängerfragen Yoga – das ist die Technik, die Körper und Seele in Einklang bringt. […]

Fitnessmatte Übungen

Fitnessmatte Übungen

Die eigene Fitnessmatte im Haus kann dir den regelmäßigen Gang ins Fitnessstudio ersparen, da Fitnessmatte Übungen zu Hause erledigt werden können. Dabei lassen sich schnell einige Übungen erlernen, die dir helfen, körperlich fit zu bleiben und eine kleine Auszeit vom Alltagsstress zu gönnen. Die Entscheidung, welche Sportmatte die richtige für dich ist, ist nur der erste Weg […]

Teile den Fitnessmatte Sport mit deinen Freunden

Anzeige


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!